Gibt es erste Erfahrungen mit dem neuen Hymer MLT 580, Allrad (Modell 2019)?

Ja und nein – die erste Erfahrung mit dem Hymer MLT 580 (Allrad, Modell 2019, auf neuem Sprinter VS30) ist, dass er nicht lieferbar ist. Besser gesagt, dass er noch immer beim Händler (der ihn Natürlich am liebsten ausliefern würde) steht.

Und warum klemmt’s mit dem Hymer MLT?

Er ist noch nicht homologiert.
Genauer gesagt, der Sprinter 907 4×4 ist, mit dem Aufbau von Hymer, noch nicht von Mercedes Benz freigegeben. Was aktuell nur Fahrzeuge mit Allrad betrifft.

Was ich jetzt schon sagen kann?

Das Design der Inneneinrichtung des MLT wurde aufgefrischt sowie hier und da verbessert. So gibt es über dem Bett, statt der Ablage, rechts und links einen Hängeschrank.
Optisch kommt er, im Vergleich zum Vorgänger, auf jeden Fall „frischer“. Meiner Meinung nach.

Schade, dass an dieser Stelle nicht konsequenter auf „outdoor“ eingegangen wurde. Z.B. mit einer Dieselheizung und dem Wegfall der Gasflaschen. Sowie die Verwendung von „raueren“ Materialien im Innenausbau, welche optisch/haptisch mehr in die Richtung „outdoor“ gehen.

Ok, Hymer setzt hier auf Serie, respektive Masse.
So kommt der Möbelbau recht solide und gleicht dem MLT ohne Allrad.
Vom Hymercar Grand Canyon S weiß ich, nach knapp 50000 Kilometern, dass die Basis eine Menge ab kann. Vielleicht ist es ja nur MEIN Wunsch nach mehr „outdoor“, eben weniger „Schickimicki-Design“.

Nun gut, es wird ein Spagat zwischen Mainstream und Individualausbauern bleiben. Was sich natürlich (für den Käufer) auch im Preis niederschlägt. Hier ist der Hymer ML-T zwar schon recht „spacig“, aber höhere 6-stellige Beträge (für Expeditionsmobile dieser Größe) der Individualausbauer toppen das lässig.

Gut, so lange es hier noch Käufer (oder zu wenig Selbstausbauer) gibt, hat der ML-T eine echte Berechtigung im dünnen Sortiment der Allrad-Wohnmobile. Natürlich mit dem Wissen, dass der MLT, allein schon durch den begrenzten Böschungswinkel hinten, echt etwas hinterher hinkt (oder eben schleift ;)).

Hm. Mehr kann und will ich hier wirklich nicht schreiben. Ich denke, die erste Fahrt findet in 14 Tagen statt. Dann weiß ich mehr und werde hier berichten.

Folgt mir doch, dann verpasst ihr nichts!
😉
Stay tuned!

Ps. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass ich mich wohl vom Hymercar Grand Canyon S trenne.

Warum eigentlich?

Mit einem Knaus Boxstar bin ich bewusst vom Teilintegrierten (Knaus Skywave) zum Kastenwagen gewechselt. Ich war eigentlich fertig mit der „Weißware“ und dem schnell zusammen gepfuschten Aufbauten. Wassereinbruch hier, sich ablösendes GFK da …
Dem Boxstar folgten ein Westfalia Columbus mit Allrad und der 4×4 Hymer Grand Canyon S.
Kastenwagen vorn und hinten.
Am liebsten mit Allrad, allein schon wegen der Nutzung im Winter.

Reduktion und Verzicht, dafür Wendigkeit, Geschwindigkeit und der schnell gefundene Parkplatz in Innenstädten. Genau diese Punkte werde ich vermissen. Im Job und auch privat.
Dafür aber gibt es dann irre viel Raum und Zuladung.

Knappe 50 Tkm in weniger als 2 Jahren stehen für eine intensive Nutzung im Beruf als Fotograf. Das wird perspektivisch auf keine Fall weniger, eher mehr. Mein Job findet eben drauzzen statt. So auch die bewusste Entscheidung für etwas mehr Raum. Einerseits weil ich mein Equipment (Stative, Blitze, Softboxen) bequemer transportieren kann, andererseits, weil ich mich mit 185 cm auch mal strecken und bequemer schlafen kann. Das tägliche Duschen wird dann sicher auch wieder entspannter …

Nachtrag – nun sind sie „drauzzen„, erste Erfahrungen nach 600 km mit dem Hymer MLT 580, Allrad …
Nachtrag 2 – auch die Eindrücke nach der ersten Nutzung sin nun online.

8 Kommentare

  1. Hi Sebastian, ja der GCS ist verkauft, falls du Interesse hast, schreib‘ mir ne Mail. Den Kontakt zum Händler stelle ich gern her. Viele Grüße, René

  2. Hab´ zufällig gesehen, dass Dein „alter“ bei Palmowski zum Verkauf steht.
    Da haben wir letztes Jahr auf der Messe unseren GCS bestellt, welcher immer
    noch nicht geliefert wurde, angekündigt war er für Mai.
    Ich hoffe Du machst nicht die gleichen schlechten Erfahrungen wie wir mit
    diesem Händler und das schon vor der Übergabe :-(.
    Eine schlimmere Servicewüste habe ich bisher nicht erlebt.
    Aber vielleicht kriegst Du ja einen „Promi Bonus“ 😉

  3. Hi Marcus,

    Ich weiß, was du meinst … 😉
    Gleich vorab, was mir echt irre peinlich ist „Promi-Bonus“ – ich glaub, hier hat sich Palmo etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt …

    Klar, wir haben – auf Grund des Blogs – recht schnell zueinander gefunden. Wo es mir genau wie dir geht – das Warten auf den Hersteller.
    Bitte glaube mir, dass läuft gerade bei allen (oder den meisten) Händlern so ab. Die Branche boomt. Die Kunden wollen nur kaufen, so schnell es geht … Hier wächst nichts natürlich, sondern mit ’nem gehörigen Ruck. Genau dass ist der Anfang (vom Ende?). Enttäuschung an allen Stellen. Sei sicher, dass die Händler damit auch nicht glücklich sind.
    Klar, die machen Kasse. Und zwar richtig.
    Einstellungen würden hier und da helfen. Aber der Fachkraftmangel macht auch um diese Branche keinen Bogen.
    Meine Meinung zum Thema.
    Viele Grüße, René
    Ps. Warten muss ich auch. Nicht auf den Händler. Auf den Hersteller … 😉

  4. Hi Rene, das Problem ist für mich auch gar nicht, dass sich der Liefertermin verzögert, damit habe ich natürlich auch gerechnet. Was mir allerdings Bauchschmerzen bereitet ist das Verhalten von Palmowski.
    Der GCS 4×4 sollte im Mai geliefert werden. In der zweiten Maihälfte ich ich dann mal nachgefragt, ob vielleicht schon ein Liefertermin bekannt ist. Antwort habe ich erst bekommen, nachdem ich noch zweimal nachgefragt habe.“Gute Nachrichten, Ihr Fahrzeug wird Ende Juni von Hymer an uns geliefert, in der ersten Juliwoche wird es dann abholbereit sein“. Da dachte ich dann, super, dann klappt es ja noch rechtzeitig zu unserem Sommerurlaub.
    Da ich dann zwei Wochen vor dem geplanten Auslieferungstermin noch nichts gehört habe, dachte ich, ruf´ doch mal lieber nochmal an. Erster Anruf am Montag „Herr Ce. ist gerade im Kundengespräch, er ruft Sie gleich zurück. Kein Rückruf. Zweiter Anruf am Dienstag „Herr Ce. telefoniert auf der anderen Leitung, er ruft aber gleich zurück, am Mittwoch das gleiche Spiel. Gefrustet, da ich bis Freitag immer noch keinen Rückruf erhalten habe ging dann eine email an die Geschäftsleitung, in der ich freundlich um einen Rückruf gebeten habe. Bis heute habe ich noch keine Antwort. Am Donnerstag habe ich dann einen Kumpel aus Bielefeld bei Palmowski vorbeigeschickt, hätte ja sein können, dass die wieder abgebrannt oder insolvent sind. „Herr Ce. ist im Urlaub, aber seine Vertretung würde mich morgen sofort anrufen“. Zumindest bekam mein Kumpel heraus, dass mein Fahrzeug noch auf „rot“ steht, also noch nicht mal vom Band gelaufen ist. Dann musste ich meinen Kindern nur noch erklären, dass wir jetzt 2 Wochen zelten gehen. Ach übrigens, die Vertretung, Herr Bal., hat mich natürlich nicht zurückgerufen, hätte mich ja auch gewundert.
    Es ist einfach die Frage, wie man mit seinen Kunden umgeht. Klar boomt die Branche gerade, aber das finde ich einfach unmenschlich. Die lassen mich einfach eiskalt im Regen stehen. Es kostet die nur einen Anruf, „Mensch tut uns leid, wir werden leider erst später beliefert“. Ich wäre der letzte, der da kein Verständnis hätte, aber so gehtś gar nicht. Falls ihr mitlest, ich würde mich übrigens immer noch über einen Rückruf und vielleicht eine kleine Entschuldigung freuen…

  5. Hi Marcus. Sei versichert, dass ich von vorn bis hinten deiner Meinung bin!!! Ich leite das für dich auch gern weiter, dass ist was ich für dich tun kann. Hoffe, dass sich die Story zum Guten wendet … Viele Grüße, René

  6. Hi, Rene, vielen Dank für Deine Unterstützung. Julian Baltrusch hat sich heute abend bei mir gemeldet und wir hatten ein klärendes Gespräch.
    Herr Baltrusch hat sich zum Glück bereit erklärt, mich weiter zu betreuen. Ich hoffe, daß jetzt alles gut wird und wie Du immer so schön sagst „stay tuned“ ?

  7. Hi Marcus, na klar, immer wenn ich was für tun gern, helfe ich auch gern. So wie sicher auch jeder Händler …
    Julian sowieso, jedenfalls meine Erfahrungen.

    Wie schon geschrieben, die Branche ist einfach völlig überlastet und platzt aus den Nähten. Schade ist da schon, dass die ein oder andere (sich gehörende) Reaktion auf der Strecke bleibt. Ich fahre seit rund 10 Jahren Wohnmobil – ich schwör‘ dir, Geschichten kenn‘ ich genug. Hoffen wir mal alle, jetzt in der Saison, keine Ersatzteile zu brauchen. In der Regel steht der Bock dann erst mal, weil es eben dauert …
    Ersatzteillieferungen, wie wir es von der KFZ-Industrie kennen – also früh bestellt und meist noch am selben Tag geliefert, sind hier meist nicht möglich.
    Na dann – bis bald, drauzzen!
    René

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Würde mich riesig freuen, wenn du DRAUZZEN.DE folgst …

Sei DRAUZZEN! Oder eben mitten drin, wenn es News bei DRAUZZEN.DE gibt.
Infos zur An-/Abmeldung und Datennutzung findest du hier: Datenschutzerklärung

Holler Box