Macbook, USB C – welches Ladekabel unterwegs - 12 V, KFZ-Ladekabel
,

Macbook – Ladekabel mit USB C

Macbook, USB C – welches Ladekabel unterwegs?

Wie ihr wisst, bin ich mit dem Wohnmobil als Fotograf unterwegs. Grundsätzlich habe ich immer nur die Technik (und Ladekabel), die ich auch brauche, dabei. Einerseits ist’s ne Schlepperei, andererseits eine Frage der Versicherung. Klar, der Hymer Grand Canyon S hat neben einer Alarmanlage und einem Safe einiges an „Sicherheit“ bekommen – bitte seht mir nach, wenn ich solche Sachen hier nicht beschreibe. Grundsätzlich habe ich teure Technik am Mann, im Auge oder ich schlafe direkt drauf…

Zurück. Immer dabei ist ein Macbook.
Nach dem Crash meines bisherigen MacBooks musste ein neues her, also die nächste Generation. Mit USB C. Nein, ich möchte hier keine Debatten über PC oder Mac führen – ich kenne beides, über Jahre. Und täglich. Meist mindestens 4 Stunden pro Tag. In Zusammenarbeit mit Kameras und Bildern kommt für MICH nur ein Mac in Frage. Ich nutz‘ das System komplett, also auch Siri, Cloud, Kontakte, Kalender, Mail und…
Und am Radio – dazu in einem der nächsten Beiträge.

USB C und ein Ladekabel für die Reise, also an 12 Volt.

Das originale Ladekabel für das 15″ Macbook Pro liefert 87 Watt (wird auch 85 Watt angegeben). Eine echte Ansage. Auch im Gewicht.
Hinzu kommt, dass ich bei Abreise immer nur das Nötigste einpacken will, also frische Schlübber, etwas Technik, ein Pfund Brot, Bier und los – weil der Rest eben schon im Camper liegt.

Was zusätzlich noch nervt, für das 220 Volt Netzteil erst eben diese 220 Volt aus 12 Volt zu generieren, um sie dann wieder zu drosseln. Mit Wärme und schrecklichem Energieverlust. Für mein altes Macbook hatte ich ein 12 V Adapterkabel. Genau das wollte ich für USB C haben. Nach Möglichkeit original. Leute – KEINE CHANCE! Versteh‘ echt nicht, warum sich der Hersteller hier keine goldene Nase im Zubehörmarkt verdienen will.

Augen zu und durch!

Ich habe ein USB-C Power Adapter für das Macbook gefunden.
Also Augen zu und durch – testen. Dauertest …
Lange Rede, dieser USB-C Car Adapter  (* Werbung/Affiliate-Link) funktioniert.
Wichtig.
Ich gebe darauf keine Garantie. Ich betreibe den Adapter auf mein Risiko, sollte die Maschine abschmieren, wird sich der Hersteller weigern, eine Garantie zu übernehmen. Seid euch also darüber im Klaren. Habe hier nur meine Erfahrung beschrieben und bin echt glücklich mit dem Ladekabel.

* Vorstehender Text enthält Affiliate Links, selbe sind Werbung und mit einem * gekennzeichnet.
Klickt/kauft ihr auf/über einen solchen Link, unterstützt ihr DRAUZZEN. Drauzzen erhält vom Absender des Links eine Provision.
Nein, euch kostet der Artikel natürlich nicht mehr, weniger aber leider auch nicht.

Eine schnelle Bitte. Leider kann es vorkommen, dass der Link nicht zum beschriebenen Produkt passt. Was daran liegt, dass der Anbieter dann sein Sortiment umgeschlüsselt hat. Solltet ihr dies feststellen, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eine kurze Email sendet. Ich korrigiere das dann natürlich. Danke für’s Verständnis.

News!

Meld dich schnell bei den DRAUZZEN-News an und gehöre zu den ersten in Sachen Neuigkeiten.
Kein Spam! Eine kurze Mail, wenn neue Beiträge online sind oder bahnbrechende Ereignisse anstehen. Jeder Newsletter enthält die Möglichkeit der Abmeldung.
MailPoet ist unsere Plattform zum Newsletter-Versand. Mit dieser Anmeldebestätigung bestätigst Du, dass die von Dir angegebenen Informationen an Mailpoet zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.
Nach dieser Anmeldung bekommst du eine Email in welcher du den Erhalt nochmals bestätigen musst.
Lies auch die Datenschutzerklärung!

Kommentare

4 Antworten zu „Macbook – Ladekabel mit USB C“


  1. Gerfried

    Hi,

    danke für den Tipp. Habe erst kürzlich nach soetwas fürs Womo gesucht, war mir dann aber nicht sicher, ob ich meinem mbp eine dieser Lösungen antun will. Jetzt hab ich zumindest eine, die schonmal für gut befunden wurde ;)

    Ciao
    Gerfried


    1. Hi Gerfried. Danke dir – aber wie gesagt, ohne Garantie … Aber in Summe denke ich, dass da nichts passieren kann. Die Ports müssten geschützt sein. Ich nutze es so seit 4 Wochen … :)


  2. Christian

    Danke für Deinen Blog!
    Ich bin auch so ein Obstrechnerbenutzer und das schon seit 17 Jahren…
    Zur Ladegeschichte, hast du einen MagSafe auf USB-C Adapter probiert?
    Da sollte auch der alte Car12V MagSafe Adapter funktionieren.
    Ich kann’s nicht testen, da mein MacBook noch den MagSafe und kein USB-C hat
    Gruss
    Christian


    1. Danke Christian. Problem wäre, mein altes MagSafe hatte noch weniger Watt, glaube 30 Watt. Und Adapter sind nicht ganz mein Ding … :) Ein schönes We, René


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

So eingegeben, werden Name, Vorname und Email-Adresse gespeichert. Erforderlich sind diese Felder nicht.
Abo-Funktionen müssen bestätigt werden. Du erhältst dafür eine Email.